Wildgewürz
 

 

Zutaten:

6

  Wacholderbeeren

3

 

Pimentkörner

3

 

Lorbeerblätter, getrocknet

1 EL

 

Pfefferkörner, bunt!

½ EL  

Majoran, getrocknet

½ EL

 

Thymian, getrocknet

 

 

Optional:

2

 

Chilischoten, getrocknet

½ EL

 

Korianderkörner

½ EL

 

Senfsaat

½ EL

 

Schwarzkümmel (Kalonji)

1

 

Rosmarinzweig

½ EL

 

Estragon (Dragun), gerebelt


Zubereitung

Die Gewürzkörner und eventuell die Samen und Chilis in einer Pfanne (ohne Öl) anrösten, bis sie leicht zu duften anfangen.
Die Lorbeerblätter zerbröseln und alle Zutaten in einen Mörser geben und ca. 15 Minuten sehr fein zerstoßen.
Die selbstgemachte Variante ist abgepackten Versionen im Bezug auf das Aroma zu bevorzugen.
Diese sind häufig bereits gemahlen und verlieren somit schnell ihr typisches Aroma.
Durch die Zusammenstellung der Einzelgewürze lässt sich die Mischung außerdem sehr gut variieren.
Als schnelle Zubereitungsvariante kann ich die Zubereitung in einer feinen Mühle empfehlen.

Wildgewürz dient zum Würzen von Wildgerichten aller Art und bildet eine sehr gute Gewürzbasis für einen Wildfond.
Die Mischung lässt sich sowohl zum kochen, einlegen, als auch zum marinieren verwenden.
Das marinieren von Wildfleisch ist zumeist nur bei älteren Tieren von Nöten.

Die oben beschriebene Menge reicht für ca. 1 kg Fleisch.

Die Gewürzmischung lässt sich kurzfristig in einem gut verschließbaren Glas aufbewahren.
 
  h0m3 $w33t h0m3