Tom Kha Gai
 

 

 

Zutaten:

1 Liter

 

Kokosmilch

¼ Liter

 

Hühnerbrühe

5 Stängel

 

Zitronengras

7 cm

 

Galgant (geschält), in Scheiben

 

rote Chilischoten, ganz

2 EL

 

Nam Pla (Fischsauce)

 

Bai Magrood (Kaffir-Limettenblätter)

400g

 

Hühnerbrust, in dünne Streifen geschnitten

150g

 

Strohpilze oder Shitake, in Scheiben geschnitten

 

Limetten (Saft)

1-2 TL

 

Palmzucker

 

 

frischer Koriander

 

 

Für die Garnitur:

 

Chilischote(n), rot, ohne Kerne, in feine Streifen geschnitten

 

Frühlingszwiebel(n) (Thai-), in 2 cm langen Stücken


Zubereitung

Vom Zitronengras das weiß/violette Ende abschneiden und die äußere, harte Schicht entfernen. Das restliche Zitronengras in ca. 3 cm kurze Stücke schneiden und mit dem Messerrücken leicht klopfen. Den weichen Teil des Zitronengrases hexeln. Die Korianderstengel von den Blättern trennen und in kleine ½ cm kleine Stücke schneiden. Die Brühe und die Hälfte der Kokosmilch zum Kochen bringen und das Zitronengras, den Galgant, die Magroodblätter, die Korianderstücke und die Chilis hineingeben. Mit der Fischsauce würzen und 10 Minuten köcheln lassen. Das in dünne Streifen geschnittene Hühnerfleisch und die Pilze hinzugeben und weitere 5 Minuten köcheln. Anschließend noch einige Minuten auf kleiner Flamme garen, damit das Hühnerfleisch zart bleibt. Die restliche Kokosmilch zufügen und mit dem Limettensaft, Palmzucker und Fischsauce abschmecken. Die Suppe sollte frisch säuerlich und leicht salzig schmecken, also eine ausgewogene Mischung finden die einem schmeckt. In Schalen anrichten und mit dem Korianderblättern, Chilistreifen und Frühlingszwiebeln garnieren.

Varianten:
Hühnerfleisch durch 500g gewürfeltes Fischfilet, oder für eine vegetarische Variante das Fleisch durch 500g Pilze ersetzen und statt der Hühner- einfach Gemüsebrühe verwenden. Als Fisch eignen sich Seefische mit festem Fleisch oder Waller und Zander, wenn man einen zarteren Fischgeschmack vorzieht.

Anmerkung:
Die Zitronengrasstücke, der Galgant und und die Magrood Blätter sind Würzzutaten und werden nicht mitgegessen!
Wer sich das Trennen während des Essens ersparen möchte, fischt sie mit einem Schaumlöffel aus der Suppe, bevor die Pilze dazu kommen. Dies mindert jedoch den Geschmack.
 
  h0m3 $w33t h0m3